Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

 Der Nokia-Hersteller HMD global hat am Sonntag auf dem Mobile World Congress (MWC) drei neue Smartphones vorgestellt, die mit Android One laufen:

  • Nokia 8 Sicrocco
  • Nokia 7 Plus
  • Nokia 6

Die Geräte-Herstellern müssen sich dank Android One nicht mehr um die Updates kümmern, denn diese werden direkt von Google geliefert. Das heißt die System-Updates sowie die monatlichen Sicherheitspatches werden zeitnah zur Verfügung gestellt. Das HTC U11 Life ist im Übrigen das einzige offizielle Gerät in Deutschland, dass mit Android One erhältlich ist.

Die neuen Smartphones von Nokia

Das Flaggschiff ist das Nokia 8 Sicrocco und weist ein 5,5 Zoll grosses Display mit einem schmalen Rand und abgerundeten Ecken auf. Die Auflösung des Displays beträgt 2560 x 1440 Pixel und unter der Haube arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 835 mit 6 GB RAM, während der interne Speicher 128 GB groß ist und mit einer MicroSD-Karte erweiterbar ist. Zudem verfügt das Nokia 8 Sicrocco über eine Dual-SIM-Funktion. Des Weiteren läuft auf dem Gerät die aktuelle Android-Version 8 „Oreo“ und soll Anfang April für 749 Euro in den Handel kommen.

Etwas günstiger ist das Nokia 7 Plus, dass in den Farben Schwarz und Weiss zu einem Preis von 399 Euro angeboten wird. Das Display ist sechs Zoll groß (Full HD+) und das Akku mit 3.8–Milliamperestunden soll 48 Stunden durchhalten.

Neue Mittelklasse-Modelle von Nokia

Ebenfalls ist das Nokia 6 im Mittelklassesegment angesiedelt. In dem Alu-Unibody steckt ein 5,5 Zoll großes Display (Full-HD IPS) und kostet 279 Euro. Das Nokia 6, wird ebenso wie das Nokia 7 Plus und das Nokia 8 Sicrocco mit Android 8.0 Oreo ausgeliefert.

Shares

DSL Vertrag Ratgeber

US- und britische Behörden bezichtigen Russland einer Cyberattacke

Bereits im Sommer 2017 machten die Behörden und Geheimdienste aus Großbritannien und den USA Russland für den Notpetya-Angriff verantwortlich gemacht, durch den Schäden in Milliardenhöhe entstanden. Nun haben die westlichen Ermittler erneut russische Hacker im Visier....

12-Jähriger erfindet Kryptowährung für Gamer

Das eigentlich kein Mangel an Kryptowährungen besteht, daran besteht kein Zweifel. Aber dennoch stehen die Erfolgschancen für den zwölfjährigen George Weiksner und seinen Vater Michael nicht schlecht in Hinsicht auf ihre digitale Eigenentwicklung. Bei dieser...