Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Das schürfen der Digitalwährungen boomt, doch der Energiebedarf dafür ist hoch und gerät immer mehr in Kritik. Von Intel wurde nun ein energiesparendes Chip-Design für Krytpo-Mining zum Patent angemeldet.

Intel will sein Design eines System-on-Chip (SoC) schützen lassen

Das Design eines System-on-a-Chip (SoC), dass speziell zum Krypto-Mining vom Prozessorhersteller Intel entwickelt wurde, will sich der Hersteller nun per Patent schützen lassen. Beim US-Patentamt wurde ein entsprechender Patentantrag aus 2016 veröffentlicht.

Von Intel wird der Entwurf als Bitcoin-Mining-Hardwarebeschleuniger bezeichnet, genauer gesagt als „Bitcoin Hardware Accelerator with Optimized Message Digest ad Message Scheduler Datapath“. Dieser soll aus einem CPU-Kern sowie einem Beschleunigerchip mit zwei Rechenwerken bestehen. Durch das SoC soll die benötigte Fläche um 15 % kleiner werden und der Energieverbrauch soll um 35 % sinken.

Ein strittiger Faktor: der Energiebedarf

Aktuell gibt es bereits zahlreiche Hardware-Lösungen fürs Krypto-Mining. In wieweit Intel mit seinem neuen SoC (sobald es erhältlich ist) auf dem Markt in Bezug auf die anvisierte Energieersparnis durchsetzen kann, das bleibt abzuwarten. Zum großen Teil werden fürs Mining Prozessoren von Grafikhardware (GPU) genutzt. Dabei ist der Energiebedarf immens hoch und führte bereits zum Ruf nach Regulierung.

Mittlerweile beeinträchtigt die Verknappung auf dem GPU-Markt sogar die Astronomie und die Suche nach Außerirdischen. Zudem werden durch das Geschäft Diebe angelockt, die sich jedoch über den enormen Stromverbrauch ihrer Beute verraten könnten.

Shares

DSL Vertrag Ratgeber

US- und britische Behörden bezichtigen Russland einer Cyberattacke

Bereits im Sommer 2017 machten die Behörden und Geheimdienste aus Großbritannien und den USA Russland für den Notpetya-Angriff verantwortlich gemacht, durch den Schäden in Milliardenhöhe entstanden. Nun haben die westlichen Ermittler erneut russische Hacker im Visier....

12-Jähriger erfindet Kryptowährung für Gamer

Das eigentlich kein Mangel an Kryptowährungen besteht, daran besteht kein Zweifel. Aber dennoch stehen die Erfolgschancen für den zwölfjährigen George Weiksner und seinen Vater Michael nicht schlecht in Hinsicht auf ihre digitale Eigenentwicklung. Bei dieser...