Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Internet trotz Schufa

Die Auswahl an unterschiedlichen Internetanbietern ist groß, entsprechend unerbittlich wird der Konkurrenzkampf geführt. Insbesondere der Kampf um Neukunden wird mit ganz erheblichen Rabatten ausgetragen, was einen Vergleich der vielen Tarife sinnvoll erscheinen lässt. Auch für Internet trotz Schufa steigen somit die Chancen, weil die Provider auch auf Kunden mit geringer Bonität nicht verzichten wollen. Bei uns erhalten Sie Tipps, wie Sie einen Anbieter trotz Eintrag bei der Schufa erhalten.

Unser Team

Wir sind Experten zum Thema DSL. Egal ob Sie einen Neuanschluss planen oder Ihren Anbieter wechseln möchten. Das Team von dslvertrag.de hilft Ihren gerne telefonisch weiter.

Simon

Carina

Nadine

Mattheus

Warum wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt?

Prinzipiell stellt sich in diesem Zusammenhang für viele Kunden die Frage, warum die Kreditwürdigkeit überhaupt abgefragt wird. Üblicherweise bringen die Angebote eine Laufzeit von 24 Monaten mit. Dabei gibt es durchaus einige Ausnahmen; Verträge ohne Mindestlaufzeit können heute ebenso abgeschossen werden. Insgesamt besteht in den meisten Fällen also eine zweijährige Zahlungsverpflichtung. Die Provider wollen sich darauf verlassen, dass die Kosten für den Anschluss mit Flatrate auch beglichen werden. Die besondere Problematik besteht auch darin, dass natürlich insbesondere im Zusammenhang mit der Telefonie auch hohe Kosten auflaufen können. Wenn Sie bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung negative Einträge vorweisen, ist es möglich, dass der Anbieter Ihnen unterstellt, dass Sie auch zukünftig den Zahlungsverpflichtungen womöglich nicht nachkommen.

Ist es überhaupt möglich, Internet trotz Schufa zu erhalten?

Natürlich mag sich für Sie in diesem Zusammenhang die Frage stellen, ob überhaupt eine Aussicht auf einen Anschluss ohne Bonitätsprüfung und mit negativer Eintrag bei einer Auskunftei besteht. Prinzipiell können Sie diese Möglichkeiten durchaus nutzen, weil sich immer mehr spezielle Angebote für einen Internetanschluss auch bei geringer Bonität bieten. Dies ist letztlich darauf zurückzuführen, dass es sich um einen immer größer werdenden Kundenkreis handelt, auf denen die die Provider natürlich nicht verzichten wollen.Natürlich mag sich für Sie in diesem Zusammenhang die Frage stellen, ob überhaupt eine Aussicht auf einen Anschluss ohne Bonitätsprüfung und mit negativer Eintrag bei einer Auskunftei besteht. Prinzipiell können Sie diese Möglichkeiten durchaus nutzen, weil sich immer mehr spezielle Angebote für einen Internetanschluss auch bei geringer Bonität bieten. Dies ist letztlich darauf zurückzuführen, dass es sich um einen immer größer werdenden Kundenkreis handelt, auf denen die die Provider natürlich nicht verzichten wollen.

Muss bei einem Internetanschluss bei negativer Schufa auf Leistungen verzichtet werden?

Vielleicht kennen Sie die Problematik bei Mobilfunktarifen: wer nur eine sehr geringe Bonität aufweist, entscheidet sich anstelle einer Flatrate im Rahmen eines Vertrages häufig für ein Prepaid-Angebot. Letztere lassen sich deutlich einfacher erhalten, haben aber durchaus ihre Tücken. Denn auch wenn aus einem Prepaid-Angebot keine Zahlungsverpflichtungen resultieren, können natürlich hohe Kosten anfallen. Üblicherweise sind die Kosten sogar größer als bei einer Vertragsbindung. Diese Tatsache ist insbesondere deshalb problematisch, weil die Kunden, die auf eine Bonitätsprüfung nach Möglichkeit verzichten wollen, üblicherweise ohnehin nicht mit üppigen Geldmitteln ausgestattet sind. Zudem stellt sich natürlich die Frage, ob auch bei einem Internetanschluss auf Leistungen verzichtet werden muss. Hier können Sie beruhigt sein: auch bei einem solchen Angebot können Sie sich auf eine Flatrate für das Internet und – sofern gewünscht – die Telefonie in das deutsche Festnetz verlassen.

Wo bekomme ich Internet trotz negativer Schufa?

Die Frage ist natürlich berechtigt, weil die Provider im Kleingedruckten üblicherweise eine Bonitätsprüfung vorsehen. Wird dabei festgestellt, dass die Kreditwürdigkeit für einen Vertrag nicht ausreicht, weil ein negativer Eintrag bei der Schufa vorliegt, wird der Vertrag zumeist verweigert. Die Frage, wie bestehende Angebote dann genutzt werden sollten und wo sich ein Anbieter für passende Tarife findet, drängt sich für alle Betroffenen folglich auf. Grundsätzlich handelt es sich natürlich um dieselben Provider, die Sie womöglich aus der Werbung kennen. Es ist ratsam, nach der Ablehnung auf den Anbieter zu zugehen. Der individuelle Spielraum fällt groß aus: sofern beispielsweise eine Kaution angeboten wird oder die Zahlungen für einen bestimmten Zeitraum eben voraus geleistet werden, kann häufig doch ein Anschluss trotz Eintrag bei der Schufa Zustandekommen. Sie sollten dabei eines bedenken: potentielle Kunden, die einen Eintrag bei der Schufa haben unterscheiden sich untereinander natürlich dennoch, weil die Schufa hier noch Unterscheidungen vornimmt. Konkret wird auch von dem Anbieter der individuelle Fall geprüft, sodass ein Vertragsabschluss auch bei geringer Bonität durchaus möglich ist. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie vorherige Angebote, die Sie womöglich schon genutzt haben, pünktlich bezahlt haben. Der Grund: die Anbieter sind untereinander vernetzt, Informationen über Zahlungsversäumnisse werden demzufolge weitergegeben. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass Sie prinzipiell hinsichtlich der Möglichkeiten betreffend eines Anschlusses für schnelles Internet mit Flatrate keine grundsätzlichen Absagen oder Einschränkungen zu erwarten haben, wenn bei der Bonitätsprüfung ein negativer Eintrag gefunden wird, Sie aber immer die Rechnungen für Internet und Telefon bezahlt haben.

Wie sollte ich vorgehen, um Angebote mit Flatrate trotz geringer Bonität zu erhalten?

Zunächst einmal ist es auch oder gerade in einer solchen Situation notwendig und sinnvoll, beim Anschluss für das Internet Geld zu sparen und auf günstige Offerten zu setzen. Aus diesem Grund sollten Sie zunächst einmal für sich klären, welche Leistungen benötigt werden. Dazu zählt einmal die maximale Geschwindigkeit, mit der der Anschluss genutzt werden kann. Außerdem sollten Sie sich die Frage stellen, ob eine Flatrate für die Telefonie benötigt wird. Wenn ihr Mobilfunkvertrag dies bereits abdeckt, kann darauf bei dem DSL-Vertrag natürlich verzichtet werden. Auch eine schnelle Leitung mit 200 MBit/s im Download ist nicht unbedingt immer notwendig, was die Kosten für den Vertrag weiter reduziert. Zudem sollten Sie bei uns einen umfangreichen Vergleich der Angebote durchführen. Wie Sie vielleicht selbst schon festgestellt haben, differieren die Kosten für schnelles Internet per DSL ganz erheblich. Sobald Sie einen passenden Tarif gefunden haben, können Sie zunächst ganz unkompliziert versuchen, einen Vertrag auf regulärem Wege abzuschließen. Kommt es zu einer Ablehnung, setzen Sie sich einfach mit dem Provider in Verbindung. Häufig bestehen dann Möglichkeiten, wie die bereits genannte Zahlung einer Kaution, die einen Anschluss trotz negativer Schufa ermöglichen.

Was hat es mit speziellen Angeboten ohne Bonitätsprüfung auf sich?

Einige Provider haben sich auf Kunden spezialisiert, die einen Eintrag bei der Schufa haben und deswegen ohne Weiteres nicht mehr auf übliche Vertragsangebote zurückgreifen können. Prinzipiell gibt es im Vergleich zu den konventionellen Anbietern keine erheblichen Unterschiede, außer dass zumeist direkt auf eine Kaution gesetzt wird. Wenn Sie ein solches Angebot in Anspruch nehmen wollen, sollten Sie diese Kaution also direkt einkalkulieren. Die Summe der Kautionszahlung liegt je nach Provider und persönlicher Bonität zumeist bei 100 oder 200 Euro. Dieses Geld ist natürlich nicht verschwunden, spätestens nach der Kündigung des Vertrages erhalten Sie die Zahlung zurück. Üblicherweise brauchen Sie also auch nicht davon auszugehen, dass Sie aufgrund des negativen Eintrages höhere Kosten tragen müssen.

DSL Vertrag Ratgeber

Künstliche Intelligenz trifft auf kleines Format

Smartphones werden immer intelligenter. Das berichten nicht nur viele Nachrichten oder Produktanbieter, sondern auch die Nutzerinne und Nutzer. Damit die volle Intelligenz des Handys ausgeschöpft werden kann, müssen Sie sich um einen passenden Internetvertrag sorgen....

Einmal nicht aufgepasst und die iPhone-Reparatur ruft

Das Jahr 2007 war für Apple ausschlaggebend dafür, ob das iPhone ein Erfolg wird oder nicht. Man präsentierte nämlich zum damaligen Zeitpunkt die allererste iPhone-Generation, die bis heute auf dem gleichen Prinzip aufbaut. Vorne befindet sich nämlich der Touchscreen...