Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Kabel Deutschland Anschluss

Bei einem Anschluss von Kabel Deutschland wird anstelle des Telefonnetzes der leistungsfähige Kabelanschluss verwendet – es handelt sich also um eine echte Alternative zu den gängigen DSL-Angeboten, bei denen nicht immer eine technische Verfügbarkeit gegeben ist. Nach der Übernahme durch Vodafone im Jahr 2015 werden nun noch mehr interessante Tarife angeboten, die sich häufig auch mit bereits genutzten Mobilfunkverträgen kombinieren lassen und weitere Ersparnisse ermöglichen. Über das leistungsfähige Kabelnetz, welches in weiten Teilen auch auf moderne Glasfasertechnik setzt, lassen sich immer höhere Bandbreiten nutzen. Von uns erhalten Sie Tipps zum Internet- und Telefonvertrag von Kabel Deutschland.

Was unterscheidet Kabel Deutschland von anderen Anbietern?

Praktisch alle Anbieter, egal ob es sich dabei um die Deutsche Telekom, 1&1, o2-DSL oder die entsprechenden DSL-Angebote von Vodafone handelt, setzen auf das Telefonnetz der Telekom. Prinzipiell ist dieses Netz in den Ballungszentren gut ausgebaut und ermöglicht heute Bandbreiten von 50 oder gar 100 Mbit/s im Download. Voraussetzung dafür ist allerdings eine schnelle VDSL-Leitung, welche weitgehend auf Glasfaser setzt. Wer auf ein Kupferkabel zurückgreifen kann, wird maximal 16 Mbit/s für DSL nutzen können. Die Verfügbarkeit hängt dabei vom eigenen Standort ab, lässt sich also von Ihnen als Kunden nicht direkt beeinflussen. Im Unterschied hierzu verwendet Kabel Deutschland das TV-Kabelnetz. Es ist das durchaus möglich, dass Sie über Kabel eine bessere Verfügbarkeit erhalten. Darüber hinaus sind höhere Bandbreiten möglich, derzeit werden von Vodafone bis zu 400 Mbit/s angeboten.

Wie kann ich die Verfügbarkeit überprüfen?

Nicht überall ist das Kabelnetz gleich engmaschig ausgebaut. Insbesondere im ländlichen Raum kann es deshalb sein, dass ein solcher Anschluss für Telefon und Internet über das Kabelnetz aus technischen Gründen nicht realisiert werden kann. Bei unserem Preisvergleich ist deshalb die Eingabe einer Postleitzahl möglich, sodass nur die tatsächlich verfügbaren Tarife angeboten werden. Darüber hinaus können Sie bei Vodafone direkt eine genauere Verfügbarkeitsprüfung durchführen, die auch Straße und Hausnummer beinhaltet.

Wie viel Mbit/s sollte ich mindestens buchen?

Pauschal lässt sich diese Aussage nicht beantworten, entscheidend ist in diesem Zusammenhang auch die Nutzung. Wenn Sie lediglich im Internet surfen und den Anschluss womöglich auch alleine verwenden, ist auch eine DSL-Leitung mit 16 Mbit/s bzw. ein Kabelanschluss mit 32 Mbit/s ausreichend – hierbei handelt es sich um den kleinsten Tarif, der von Vodafone derzeit angeboten wird. Verwenden Sie allerdings hochauflösendes HD-Streaming, wofür entsprechend üppige Bandbreiten benötigt werden, sollten Sie zu einem leistungsfähigeren Offerten greifen; hier bieten sich 50 oder 100 Mbit/s an. Insbesondere die Verwendung von TV-Streaming sowie die Nutzung in einem Haushalt mit mehreren Personen gleichzeitig führen dazu, dass noch mehr Leistung benötigt wird. Auch bei der Verwendung einer Cloud ist eine hohe Geschwindigkeit sinnvoll, damit ein zügiger Zugriff auf die Daten erfolgen kann.

Muss sich bei der Internet-Bandbreite mit Schwankungen rechnen?

Tatsächlich ist es so, dass Anbieter wie Vodafone und andere bei den Tarifen von einer maximalen Bandbreite sprechen. Dies bedeutet keinesfalls, dass für den Anschluss mit Internet und Telefon tatsächlich jederzeit die volle Geschwindigkeit anliegt. Insbesondere in den Abendstunden kommt es zu einer vermehrten Nutzung kommen, sodass möglicherweise nicht mehr jeder Kunde die maximale Geschwindigkeit erhält. Diese Einbrüche sollten allerdings gering und zeitlich begrenzt ausfallen; bei besonders schnellen Leitungen im Bereich von 200 oder gar 400 Mbit/s, wie sie von Kabel Deutschland mittlerweile angeboten werden, sollte die Drosselung der Geschwindigkeit nicht merkbar zum Tragen kommen. Ist dies der Fall, sodass sich sogar Webseiten nur verzögert aufbauen, sollte der Support des Anbieters kontaktiert werden – hier liegt mit Sicherheit eine technische Störung vor.

Welche Technik benötigt wird

Grundsätzlich wird ein Kabelanschluss in der eigenen Wohnung benötigt. Sofern ein Hausanschluss vorhanden ist, können Sie auch davon ausgehen, dass eine Kabeldose vorhanden ist. Diesen Anschluss wird ein Kabelrouter angeschlossen, den Sie direkt von Vodafone erhalten. Sofern Sie bereits einen solchen Router besitzen, beispielsweise eine FRITZ!Box mit der Bezeichnung „Cable“ im Namen, lässt sich dieses Gerät unter Umständen weiterverwenden. Sie erhalten vom Anbieter Zugangsdaten, mit denen Sie ihren Anschluss freischalten können. Ihren PC, das Laptop, einen Smart TV sowie Smartphone oder Tablet verbinden Sie ganz einfach per WLAN. Hinsichtlich der Nutzung gibt es in technischer Hinsicht keine Unterschiede zu einem konventionellen und vermutlich auch bisher genutzten DSL-Anschluss. Ihr Telefon schließen Sie genauso an den Router an.

Zusätzliche Leistungen zum Internetanschluss

Wenn Sie sich für ein Angebot von Kabel Deutschland entscheiden, können Sie auch weitere, zusätzliche Leistungen nutzen. Zum einen lassen sich im Bereich Telefon verschiedene Flatrates hinzubuchen, die beispielsweise kostenlose Gespräche ins Mobilfunknetz oder das Ausland ermöglichen. Zum anderen stehen auch diverse TV-Angebote zur Verfügung. Sie können – dafür wurde das Kabelnetz ohnehin ursprünglich ausgebaut – natürlich auch TV-Sender in HD-Qualität empfangen. Der Vorteil für Sie besteht darin, dass Sie somit sämtliche Leistungen von Internet, über Telefon bis hin zum TV von einem Anbieter erhalten. Zudem fällt der Aufpreis zum Internet-Tarif gering aus.

Vorteile des Internetanschlusses von Kabel Deutschland

  • maximale Bandbreiten höher als bei vielen DSL-Anschlüssen
  • hochqualitatives HDTV im Kabelnetz genießen
  • Telefon, Internet, TV: dreifach-Flat aus einer Hand
  • für die Telefonie werden zusätzliche Leitungskapazitäten bereitgestellt, keine Beeinträchtigung von Bandbreite und Qualität
  • möglicherweise bessere Verfügbarkeit als bei DSL-Anschluss

Fazit: Kabel Deutschland als sinnvolle Alternative für DSL-Anschluss

Der Überblick über das aktuelle Tarifangebot zeigt: Die Kabeltarife von Vodafone wissen durchaus zu überzeugen. Das besonders gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Tatsache, dass Telefon, Internet und TV von einem einzigen Anbieter bezogen werden können, sprechen bereits für sich. Zudem ist der Kabelanschluss möglicherweise genau dort vorhanden, wo schnelles VDSL via Glasfaserkabel nicht geliefert werden kann. Vor dem Vertragsabschluss sollte allerdings ein Vergleich der unterschiedlichen Tarife erfolgen, denn nicht in jedem Fall benötigen Sie die höchste verfügbare Bandbreite. Außerdem sind interessante Extras erhältlich, die das Angebot noch interessanter machen können. Bei dslvertrag.de erfahren Sie das wichtigste zu Ihrem künftigen Kabelanschluss.

DSL Vertrag Ratgeber

1&1 DSL Angebote November 2017

1 & 1 - Aktuelle Tarife und Angebote   Die Tarife von 1 & 1 gliedern sich für private Nutzer in zwei Kategorien: DSL Privat für private Endkunden und Privathaushalte, DSL Young für Kunden unter 28 Jahren. Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht über die derzeit...

Vodafone DSL Vertrag kündigen – Anleitung

DSL Vodafone Vertrag einfach kündigen - so geht's   Immer wieder entsteht die Situation, dass jemand seinen DSL-Anschluss bei Vodafone kündigen möchte. Dies ist unter bestimmten Umständen jederzeit möglich, sollte in jedem Fall aber gut überlegt sein. Nicht immer ist...

Telekom baut Turbo-Netz

“Super Vectoring“ heißt das Zauberwort und verspricht turboschnelles Internet mit einer Technik, die Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ermöglichen soll. Ein unlängst veröffentlichtes Video der Telekom hatte Details zu den Telekom-Plänen...