Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Kabel Deutschland Tarife

Längst kommen Telefon, Internet und Fernsehen nicht nur auf drei unterschiedlichen Wegen via DSL-, Telefon-, und Kabelanschluss ins Haus, sondern sind über einen Kabelanschluss gemeinsam möglich. Es gibt verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Tarifen, von denen Vodafone und Kabel Deutschland nur zwei sind. Wir zeigen Ihnen, wie sich die einzelnen Angebote und Tarife miteinander vergleichen lassen. So finden Sie den Tarif heraus, der zu Ihnen passt. Bitte beachten Sie: Einzelne Tarife und Angebote gibt es nicht in allen Teilen Deutschlands, auch die Kabeltechnik mit ihren unterschiedlichen DSL-Standards kann sich deutlich voneinander unterscheiden. Für den Fernsehanschluss ist die Kabeltechnik seit vielen Jahren Standard, daneben ermöglichen es die meisten Kabelanbieter oder Vodafone, auch Telefon und Internetanschluss mit 2play- oder 3play-Tarifen als Kompaktpaket zu buchen.

Der Technikvergleich

Wenn Sie schnelles Internet, Fernsehen und Telefon direkt aus der Dose beziehen wollen, sollten Sie darauf achten, welcher Standard für Sie der richtige ist. Der häufigste Standard ist DSL, dicht gefolgt von Kabel-TV. Sind bei Ihnen bereits Glasfaserkabel verlegt, können Sie auch diese superschnelle Variante nutzen, die allerdings auch die teuerste ist.

DSL: DSL ist die Abkürzung für Digital Subscriber Line und heißt Digitaler Internetanschluss. DSL kommt via Telefonkabel ins Haus und nutzt die Bandbreite des verlegten Kupferkabels. Damit können Sie ins Festnetz telefonieren, aber auch mit hoher Geschwindigkeit im Internet surfen. Von den unterschiedlichen Anbietern wird allerdings kein reines DSL angeboten, sondern es heißt ADSL, ADSL+, SDSL oder VDSL.
ADSL: Das ist die Abkürzung für Asymmetric Digital Subscriber Line, ist am häufigsten unter den DSL-Standards anzutreffen und wurde speziell für den privaten Anwender konzipiert. Er wird asymmetrisch genannt, da der Download wesentlich schneller als der Upload ist: Online-Gaming oder Video on Demand sind mit diesem Standard möglich. Wird die Kapazität der Leitung verdoppelt, heißt der Standard ADSL+ oder ADSL2 und reicht selbst für Filme in HD-Qualität aus. Telekom, 1 & 1, Vodafone, Tele2 und O2 bieten alle ADSL an.

SDSL: Mit dieser Abkürzung wird ein symmetrischer Standard bezeichnet, der gleichermaßen schnelle Up- und Downloadraten bietet. Dank der ausgeglichenen Transferraten bei diesem Standard können Sie VOiP besser nutzen, als mit ADSL. Allerdings brauchen Sie eine Standleitung, um die garantierten Transferraten zu erhalten – das kann unter Umständen teuer werden. Wer weniger Geld ausgeben möchte, nutzt eher den VDSL-Standard. Telekom, Vodafone, O2 und QSQ sind Anbieter für SDSL in Deutschland.

VDSL:
Damit wird ein sehr schneller Internetanschluss bezeichnet. Auch hier sind die Transferraten für Up- und Download symmetrisch. Da für VDSL keine Standleitung genutzt wird, können die tatsächlichen Bandbreiten schwanken. Telekom, 1 & 1, Vodafone, Congstar und O2 sind die Anbieter in Deutschland.

Warum kommt es zu Schwankungen bei der Bandbreite?

Wer DSL als VDSL oder ADSL nutzt, merkt es: Die Bandbreite schwankt und gelegentlich gleicht der schnelle Highway einer langsamen Schneckenspur. Während die Anbieter bei SDSL eine Standleitung nutzen, die eine immer gleichhohe Geschwindigkeit bietet – und auch dementsprechend teuer ist – sind die Provider nicht an eine angegebene Bandbreite gebunden. In den Verträgen werden die Transferraten nur als Kann-Bestimmung vertraglich zugesichert. Ist die Geschwindigkeit geringer, hält der Anbieter trotzdem seinen Vertrag ein. Liegt beispielsweise noch ein Kupferkabel, von dem aus die einzelnen Haushalte mit Internet versorgt werden, hängen oft viele von ihnen an dieser Leitung. Solange alle nacheinander surfen, ist die Geschwindigkeit hoch. Wollen jedoch zum Feierabend oder am Wochenende alle gleichzeitig ins Netz, ist die Leitung schnell überlastet und die Geschwindigkeit nimmt deutlich spürbar ab.

Die Kabelanbieter in Deutschland

Die Anbieter von Kabelfernsehen, Internet und Telefon sind regional unterschiedlich: Welchen Sie wählen können, hängt also ganz davon ab, wo Sie wohnen. Mit dem dortigen Anbieter müssen Sie dann vorlieb nehmen. Unitymedia und KabelDeutschland sind dabei die beiden Platzhirsche, leider aber nur in den jeweiligen Regionen verfügbar. Wenn Sie wissen wollen, welcher Anbieter in Ihrer Region tätig ist, müssen Sie einfach nur Ihre Vorwahl in den Vergleichsrechner eingeben.

Kabel Deutschland:
Der größte Anbieter für Kabelfernsehen ist Kabel Deutschland. Hier können Sie mit einer Geschwindigkeit bis zu 200 MBit/s im Internet surfen. Dank der Kooperation von Kabel Deutschland und Vodafone gibt es Pakete, in denen Fernsehen, Internet, Mobilfunk und Festnetztelefon enthalten ist. Kabel Deutschland bietet seine Dienste in insgesamt 13 Bundesländern an. Sie können Fernsehen, Kabelinternet und Telefon entweder einzeln oder als Paket buchen, mit der jeweils gewünschten Flatrate fürs Surfen oder Telefonieren.

Tele Columbus: In Nordrhein-Westfalen und den neuen Bundesländern bietet Tele Columbus Kabelfernsehen und Internet an, mit O2 als Partner gibt es auch Mobilfunkverträge im Paket.

Unitymedia:
In Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bietet Unitymedia regional Kabel-TV an, allerdings keine Mobilfunkverträge. Dafür sind hier interessante Tarife fürs Festnetz zu finden. Unitymedia bietet drei miteinander kombinierbare Kategorien an: Sie können entweder Fernsehen, Telefon und Internet einzeln oder als Triple Play im Paket buchen. Bei einem Wechsel kann die alte Rufnummer erhalten bleiben. Wird kein Kabelfernsehen benötigt, sind die Tarifegünstiger. Die Tarife für das Internet hängen von der gewünschten Geschwindigkeit ab. Diese kann von 16 bis 150 MBit/s reichen, so dass auch Highspeed-Surfen per Kabel möglich ist.

Der Unterschied besteht in der Leistung

Wenn Sie die einzelnen Anbieter und Ihre Tarife miteinander vergleichen, steht weniger die Art des Kabels, mehr jedoch die gebotenen Leistungen im Vordergrund. Vor allem durch ihre unterschiedlichen Extras unterscheiden sich die einzelnen Anbieter: Während die einen kostenlose Hotspots für Unterwegs anbieten, setzen die anderen auf einen günstigen W-LAN-Router oder eine E-Mail-Adresse mit eigener Domain. Wenn Sie wirklich die einzelnen Tarife miteinander vergleichen wollen, sollten Sie auf die zusätzlich angebotenen Leistungen achten.

Vorteile der Kabelanbieter

  • die Bandbreiten für Up- und Download sind hoch
  • sowohl Fernsehen per Internet (IPTV) als auch hochauflösendes Fernsehen (HDTV) sind möglich
  • bei Triple Play kommt das Fernsehen, Telefon und Internet über eine einzige Leitung ins Haus.
  • die Qualität der Telefongespräche ist sehr gut
  • beim Telefon funktioniert Anklopfen, Rückfragen, Makeln, die Übermittlung der Rufnummer, Dreierkonferenz oder ein netzbasierter Anrufbeantworter

Bei Wechsel die Laufzeiten der Verträge beachten

In den vergangenen Jahren hat sich das Preis-Leistungs-Verhältnis bei DSL- und Kabeltarifen spürbar verbessert: Sämtliche Anbieter versuchen regelmäßig, neue Kunden mit attraktiven Angeboten anzulocken. Wollen Sie wechseln und gleichzeitig sparen, sollten Sie die Laufzeiten Ihrer bestehenden Verträge überprüfen, so dass Sie nicht doppelt zahlen müssen oder plötzlich ohne Internetanschluss sind. Wenn Sie den neuen Anbieter beauftragen, Ihren alten Vertrag zu kündigen, haben Sie in der Regel ständig Zugang zum Internet. Die tatsächliche Geschwindigkeit, mit der Sie surfen können, hängt vom Wohnort ab. Sowohl die Kabelkunden als auch DSL-Kunden von Vodafone surfen oft mit großen Unterschieden hinsichtlich der Geschwindigkeit. Via Online-DSL-Vergleich erfahren Sie, welche Geschwindigkeit in Ihrem Ort verfügbar sind, und was die Tarife dafür kosten.

Fazit:

Wenn Sie die Kabelanbieter miteinander vergleichen, haben Sie die Wahl zwischen Kabel-TV-Anbietern, zu denen beispielsweise Unitymedia, Kabel Deutschland und Tele Columbus gehören und DSL-Anbietern wie Vodafone. Solange die gewünschte Geschwindigkeit erreicht wird, spielt die Technik dahinter nur eine untergeordnete Rolle. Besonders wenn Sie einen Vertrag wünschen, der alles miteinander verbindet, sollten Sie die Angebote der einzelnen Betreiber sorgfältig miteinander vergleichen. Hier finden Sie einen Vergleich der gängigsten Provider, darunter die Kabelanbieter und Vodafone. Achten Sie darauf, ob der gewünschte Anbieter auch in Ihrer Region verfügbar ist und wählen Sie die Geschwindigkeit, die Sie brauchen. Mit Hilfe unseres kostenlosen Vergleichs können Sie die Tarife der Anbieter in Ihrer Region miteinander vergleichen und ein günstiges Angebot für sich und ihre Bedürfnisse finden.

Weitere Informationen über die Verfügbarkeit in Deutschland

Wie schon erwähnt, erstreckt sich das gesamte Netz über 13 Bundesländer. Somit steht der Kabelanschluss des neuen Anbieters Vodafone über 15 Millionen Haushalten bereit. Fast alle dieser Haushalte können nun Ihren Telefon- und Internetanschluss via Kabel und nicht mehr über DSL beziehen. Prüfen Sie, ob auch in Ihrem Haushalt der Kabelanschluss verfügbar ist. Die modernisierten Kabelnetze sorgen dafür, dass der Kabel-Internet-Anschluss mit einer enorm hohen Geschwindigkeit möglich ist. Gegebenenfalls müssen Sie nur die herkömmliche Kabeldose durch eine modernere Multimediadose austauschen, damit Sie den Kabelanschluss nutzen können und nicht mehr via DSL surfen müssen.

Wie kann der TV-Anschluss via Kabel auch als Internetanschluss genutzt werden?

Damit Sie den TV-Anschluss auch als Internetanschluss nutzen können, benötigen Sie ein besonderes Kabelmodem, dass alle ankommenden und ausgehenden Daten umwandeln kann. Dieses Gerät erhalten Sie kostenlos von Vodafone. Wer über WLAN in das Netz möchte und sich als Bestandskunde mit seinem Tablet, Notebook oder Smartphone drahtlos verbinden möchte, hat außerdem die Möglichkeit, die WLAN-Option für einen monatlichen Aufpreis hinzuzubuchen. Neue Kunden müssen allerdings in den meisten Fällen in den ersten zwei Vertragsjahren keine zusätzlichen Gebühren oder Tarife hierfür zahlen. Darüber hinaus bietet Vodafone seinen Kunden in Deutschland weitere Router an.

Internetsurfen beim Anbieter mit maximal 400 MBit pro Sekunde

Die höchstmögliche Geschwindigkeit, die Kunden beim Anbieter Vodafone, ehemalig Kabel Deutschland, auswählen können liegt bei 400 MBit pro Sekunde, falls dies der jeweils vorhandene Anschluss zulässt. Es sind Geschwindigkeiten von 10, 32, 100, 200 und 400 MBit pro Sekunde möglich. Vor allem bei hohen Geschwindigkeiten zeigen sich die Leistungsmerkmale von Kabel-Internet im Gegensatz zu herkömmlichem DSL. Speziell im vom Kabel Deutschland bereits modernisierten Gebiet, das mehr als 14,2 Millionen Haushalte betrifft, stehen schon jetzt Verbindungen mit maximal 200 MBit pro Sekunde bereit. Andererseits nimmt die Verfügbarkeit bei DSL mit ansteigender Geschwindigkeit sehr schnell ab. Prüfen Sie daher, ob bei Ihnen ein Anschluss des ehemaligen Anbieters Kabel Deutschland bereits vorhanden ist.

Vertragsbedingungen der Bestandskunden von Kabel Deutschland prüfen

Bestandskunden des ehemaligen Anbieters, die bereits Telefon- und Internetanschlüsse gebucht haben, sind vorerst mit einer Mindestlaufzeit von zwei Jahren an den Vertrag gebunden. Falls der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt wird, verlängert sich die Laufzeit automatisch um ein weiteres Jahr. Kunden des alten Anbieters müssen allerdings beachten, dass sie bei Vodafonekündigen müssen.

Die Informationen im Überblick:

  • Angebot in 13 Bundesländern verfügbar
  • Telefonieren, im Internet surfen und TV schauen via Kabelnetz
  • Netz wird permanent weiter ausgebaut
  • Geschwindigkeiten von bis zu 400 MBit pro Sekunde möglich
  • Verträge des alten Anbieters werden übernommen

Fazit

Aktuell sind die Leistungen des Anbieters in dreizehn Bundesländern verfügbar, doch das Netz wird permanent weiter ausgebaut. Internet, TV und Telefon stehen in Form verschiedener Pakete für Sie bereit, die Sie auch kombiniert in Anspruch nehmen können. Ob die Leistungen auch bei Ihnen vor Ort verfügbar sind, können Sie auf der Seite des Anbieters prüfen
Merken

DSL Vertrag Ratgeber

1&1 DSL Angebote November 2017

1 & 1 - Aktuelle Tarife und Angebote   Die Tarife von 1 & 1 gliedern sich für private Nutzer in zwei Kategorien: DSL Privat für private Endkunden und Privathaushalte, DSL Young für Kunden unter 28 Jahren. Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht über die derzeit...

Vodafone DSL Vertrag kündigen – Anleitung

DSL Vodafone Vertrag einfach kündigen - so geht's   Immer wieder entsteht die Situation, dass jemand seinen DSL-Anschluss bei Vodafone kündigen möchte. Dies ist unter bestimmten Umständen jederzeit möglich, sollte in jedem Fall aber gut überlegt sein. Nicht immer ist...

Telekom baut Turbo-Netz

“Super Vectoring“ heißt das Zauberwort und verspricht turboschnelles Internet mit einer Technik, die Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ermöglichen soll. Ein unlängst veröffentlichtes Video der Telekom hatte Details zu den Telekom-Plänen...