Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Telefonanbieter Vergleich

Fällt der Begriff Telefonanbieter Vergleich, erscheinen im Kopf sofort Bilder von Handys, Smartphones und iPhones. Diese Art von Gedanken sind natürlich verständlich, hat doch das Mobiltelefon in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Beliebtheit gewonnen und ist inzwischen längst zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden. In manchem Haushalt hat es sogar das gute alte Festnetztelefon gänzlich verdrängt.

Dennoch ist ein Festnetz-Anschluss noch immer interessant, denn echte Flatrates für das Internet gibt es nur über einen DSL-Telefonanschluss. Und wenn ein solcher bereits vorhanden ist, lässt sich doch das Kupferkabel auch für Telefonate nützen. Das Beste daran ist, dass Du dabei nicht auf dein Handy verzichten mußt. Mit einem Telefonanbieter Vergleich kannst Du Dir mit einem günstigen DSL-Anschluss noch bares Geld sparen.


Eigentlich sollte man meinen, ein Telefonanbieter Vergleich sei der erste logische Schritt. Doch leider wird noch immer zu viel Vertrauen in bunte Werbeprospekte gesetzt, die ihr Produkt als das einzig wahre und preiswerte auf dem Markt anpreisen. Gerade in Deutschland, wo derart viele Unternehmen um Kunden werben, kannst Du Dir mit einem Telefonanbieter Vergleich einen günstigen DSL-Anschluss holen. Mit etwas Geschick hast Du dann Internetflatrate, Festnetz-Telefon und Handy elegant und preiswert vereint.

1&1 Telefonanbieter Vergleich

Tot gesagte leben länger. Schon oft wurde wegen einer technischen Neuentwicklung alten Dingen ein langsamer Tod vorhergesagt. So sollte einst der PC das Papier im Büro ein für allemal abschaffen und der Erfolg des Handys wurde als das Gerät betrachtet, welches dem Festnetztelefon den Todesstoß versetzen sollte. Gekommen aber ist alles ganz anders. Oder kennst Du ein Büro, das gänzlich ohne Papier zurechtkommt. Auch beim Festnetzanschluss sieht die Gegenwart anders aus, als sie uns einst prophezeit wurde.

Rund 23 Millionen DSL-Anschlüsse sprechen für sich. Und DSL ist bei weitem nicht der einzige Kabelanschluss. Daneben gibt es noch ISDN-Anschlüsse, die vor allem in ländlichen Gebieten mit schlechter technischer Infrastruktur anzutreffen sind, und andere Festnetzanschlüsse wie zum Beispiel Telekabel oder Glasfaserkabel.

DSL – beliebtester Festnetzanschluss

Mit Abstand ist der DSL-Anschluss der beliebteste Festnetzanschluss Deutschlands. 2015 wurden in Deutschland noch 418 Millionen Minuten pro Tag am Festnetz telefoniert. Auf das Handy entfielen 305 Millionen Minuten. Marktführer unter den Festnetz-Anschlüssen ist die Deutsche Telekom. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht. o2, Vodafone und 1&1 zum Beispiel führen ebenfalls interessante Angebote in ihrem Programm.

Telefone – welche gibt es und welche nutzt Du?

Telefon ist nicht gleich Telefon. Spiele, MP3-Player, Foto- und Videokamera – das alles wird heute von einem Telefon erwartet. Da kann das gute alte Haustelefon mit seinem in die Jahre gekommenen Design nicht mehr mithalten. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten, moderne und alte Technik miteinander zu verbinden. Schließlich ist da noch das Internet-Telefon, welches auch VoIP genannt wird. Internet-Telefonie erfreut sich wegen seiner kostengünstigen Tarife großer Beleibtheit. Mitunter kannst Du mit einem Internet-Telefon zum Null-Tarif telefonieren, egal ob zum Nachbar oder zu Freunden auf der anderen Seite des Erdballs.

Mobiles Internet – eine echte Alternative zum Festnetzanschluss?

Das Mobiltelefon ist ohne Zweifel das beliebteste Telefon der Deutschen. Doch wer viel im Internet surft, gerne online spielt, Videos und Filme guckt oder einfach über das Internet arbeitet, kommt meist um einen Festnetzanschluss nicht herum. Der Grund dafür ist einfach erklärt: Die Datenmengen können einen mobilen Internetzugang ab einem gewissen Datenvolumen überfordern. Zwar gibt es auch Mobiltelefone mit einer Flatrate für das Internet, doch ist diese Flatrate nicht mit jener eines Festnetz-Anschlusses vergleichbar. Meist ist die Flatrate eines Mobiltelefons nur für ein bestimmtes Datenvolumen gültig. Sobald dieses aufgebraucht ist, wird in der Regel die Transferrate herabgestuft. Das Ergebnis ist unbefriedigend: Downloads dauern unerträglich lange und ein Upload meist noch länger.

Festnetzanschluss mit DSL-Standard

Völlig anderes verhält es sich beim Festnetz-Anschluss mit DSL-Standard. Für einen DSL-Anschluss werden die Kupferkabel der Post verwendet. Hier wird aber anders als beim ISDN-Anschluss die gesamte Bandbreite des Kabels genutzt.

Die letzte Meile

Dies erfolgt durch Aufsplitten der Bandbreite. Die niederen Frequenzen sind für Telefonate reserviert, die höheren für den Datentransfer des Internetmodems. Dank dieser Aufsplittung ist es möglich, über den DSL-Anschluss gleichzeitig im Internet zu surfen und zu telefonieren. Damit die Aufsplittung funktioniert, werden beim Kunden und beim Internetprovider jeweils ein Modem eingerichtet, die miteinander kommunizieren. Der DSL-Anschluss ist nur die sogenannte „letzte Meile“ und auch nur für kurze Kabeldistanzen geeignet. Beim Internet-Anbieter wird das Internetsignal in ein stärkeres Netz eingeleitet.

Was ist mit ISDN?

Der ISDN-Standard ist alt und mit einer Transferrate von 128 KBit/s aus heutiger Sicht zum Internet surfen uninteressant, existiert aber immer noch. Anzutreffen ist der ISDN-Standard vor allem in strukturschwachen Regionen. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass Du über einen ISDN-Anschluss entweder nur im Internet surfen oder telefonieren kannst. Beides gleichzeitig wie beim DSL-Anschluss ist bei dieser Technologie nicht möglich. Ein weiterer Vorteil eines DSL-Anschlusses gegenüber einem ISDN-Standard ist die Geschwindigkeit. Berücksichtigt man zudem die Preise für eine DSL-Flatrate, erübrigt sich jede weitere Überlegung.

Mit DSL Internet, Handy und Festnetztelefon unter einem Dach

Mit einem DSL-Anschluss macht Internet erst so richtig Spaß. Vorausgesetzt Du hast beim Telefonanbieter Vergleich darauf geachtet, dass dein Anschluss viel Speed und eine Flatrate hat. Anders als beim mobilen Internet ist die Flatrate beim Festnetz-Anschluss in der Regel nicht von einem bestimmten Datenvolumen abhängig. Hier kannst Du Down- und Uploaden bis der Speicher voll ist. Und wenn Du daneben noch telefonieren möchtest, dann stehen dir hier gleich verschieden Möglichkeiten offen.

  • Beim Telefonieren über das DSL kannst Du einen Festnetzapparat benutzen. Der altmodische Festnetzapparat entspricht nur leider nicht mehr heutigen Standards und Erwartungen. Außerdem kommt hier noch das Problem hinzu, dass Du vermutlich deine Kontakte auf deinem Handy eingespeichert hast und die Telefonnummern erst mühsam suchen musst. Ein Punkt aber spricht für das Festnetz: Beim Telefonanbieter Vergleich erscheinen viele Anbieter, die auch für das Festnetz eine Flatrate bieten. Hier kannst Du ausgiebig telefonieren und alles detailliert besprechen.
  • Du kannst aber auch das Internet für deine Zwecke nutzen und über Skype oder einem anderen Anbieter über das Internet telefonieren Internet-Telefonie lohnen sich vor allem für Telefonate, wo die Teilnehmer sehr weit voneinander entfernt sind. Da zum Beispiel von Skype zu Skype Anrufe kostenlos sind, kannst Du aus Deutschland zum Null-Tarif mit Freunden in den USA telefonieren. Möchtest Du Skype nutzen, braucht Du zusätzlich ein Endgerät. Das kann ein Notebook sein, auf dem Skype installiert wird oder ein Tablett-PC oder Smartphone, wo Du ebenfalls Skype oder ein ähnliches Programm installieren kannst.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dein Smartphone in das Netzwerk zu integrieren und als Haustelefon zu benutzen. In diesem Fall wird dein Mobiltelefon zum kabelllosen Haustelefon, sobald Du dein Eigenheim betrittst. Dein Handy funktioniert dann ähnlich wie ein Schnurlostelefon.

Das Handy als Haustelefon

Hast Du bei deinem Telefonanbieter Vergleich ein interessantes Angebot gefunden, bei dem Du für Internet und Festnetztelefon eine Flatrate bekommst? Dann spricht nichts dagegen, dass Du auch viel über das Festnetz telefonieren solltest. Wenn Du Dir aber keinen veralteten und schmucklosen Festnetzapparat kaufen möchtest, bieten sich Dir zwei Möglichkeiten: Ein Mobiltelefon/Haustelefon oder die Einbindung deines Smartphones.

  1. Mobiltelefon/Haustelefon Lösung:Das bekannte Unternehmen Panasonic bietet ein Mobiltelefon/Haustelefon an, mit dem Du sowohl ein Mobiltelefon als auch ein Haustelefon zur Verfügung hast. Das Set besteht aus einer Basiseinheit und einem Mobiltelefon, das ähnlich einem Smartphone mit Bildschirm und Kamera ausgestattet ist. Außerdem kannst Du wie bei einem Smartphone kostenlos Apps auf dem Gerät installieren. Sobald Du die Reichweite der Basisstation verlässt, wird die SIM-Karte im Mobiltelefon aktiviert und Du kannst das Gerät wie jedes andere Smartphone benutzen. Kommst Du nach Hause und das Gerät in die Reichweite der Basisstation, schaltet das Gerät um und wird zum Haustelefon. Ab jetzt kannst Du über das Festnetz telefonieren.
  2. Smartphone mit WLAN-Router:Eine Alternative dazu ist die Verwendung deines Smartphones mit einem speziellen WLAN-Router. Wenn du eine Fitzbox 7390, 7270, 7240 oder 7170 besitzt, kannst Du mit der dazu passenden App dein Smartphone und iPhone einfach und schnell in das Netzwerk integrieren. Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Innerhalb der Reichweite der Fritzbox ist dein Handy ein schnurloses Festnetztelefon. Verlässt Du die Reichweite, ist es wie immer dein Handy. Diese Lösung bringt dir viele Vorteile.Du kannst auf deinem Handy Programm wie Skype für die Internettelefonie installieren. Da alle deine Kontakte auf deinem Handy gespeichert sind, hast Du sie immer bereit, egal ob Du über das Handynetz, das Festnetz oder über das Internet telefonierst. Bei einem Wechsel deines Festnetz-Providers steckst Du deine Fritzbox einfach um. Auch ein neues Handy ist für die Fritzbox kein Problem. Einfach die App installieren, und schon ist das Gerät betriebsbereit.

Welche Telefonanbieter gibt es?

Einige Telefonanbieter erwähnten wir ja bereits – hier noch eine kleine Übersicht für Euch. Ihr findet Angebote zu diesen Anbietern auch auf unsere Internetseite – schaut Euch um.

>> Deutsche Telekom
>> Vodafone
>> 1&1
>> Congstar
>> o2
>> Versatel
>> Tele2
>> Kabel Deutschland

Telefonanbieter: Fazit

Der DSL-Anschluss lebt und mit ihm das Festnetztelefon. Um das Festnetztelefon optimal nützen zu können bieten sich zwei Lösungen an: Die Lösung von Panasonic ist elegant, die Kombination aus Smartphone und Fritzbox universell und ausbaufähig. In jedem Fall lohnt es sich, beim Telefonanbieter Vergleich darauf zu achten, dass für Internet und Festnetz eine Flatrate angeboten wird und ggf. die passende Hardware. Schaut Euch bei dslvertrag.de um und findet einen Telefonanbieter, mit einem DSL-Tarif ganz nach eurem Geschmack.

© [Alias oder Name des Fotografen] – Fotolia.com

DSL Vertrag Ratgeber

Kabel Deutschland Störung: Was nun?

Sie sitzen gerade vor Ihrem Computer und möchten Ihre E-Mails abrufen oder auf Facebook posten. Und plötzlich funktioniert das Internet nicht mehr, Sie können keine Web-Seiten laden. Auch eine Störung beim Fernsehen kann lästig sein.. Gerade wollten Sie Ihre...

Was benötige ich als Hardware für DSL über Satellit?

Highspeed Internet ist heutzutage fast schon ein Muss für jeden. Speziell in Städten nutzen die meisten Menschen DSL oder auch Kabel, um hohe Datenraten zu erhalten. In ländlichen Bereichen ist dies aber nicht so einfach. DSL ist oft nicht verfügbar oder es kommen nur...

Unitymedia Studenten Aktion 2017

Unitymedia Studentenaktion Unitymedia bietet mit der neuen Aktion Studenten die Möglichkeit günstig Internet zu beziehen. Highspeed Internet für Studenten - für alle Studierenden im Alter von 18 bis 28 Jahren! Was muss ich über die Unitymedia Studentenaktion wissen?...