Administrator

Beratung

0800 230 101 019

Seite auswählen

Highspeed Internet ist heutzutage fast schon ein Muss für jeden. Speziell in Städten nutzen die meisten Menschen DSL oder auch Kabel, um hohe Datenraten zu erhalten. In ländlichen Bereichen ist dies aber nicht so einfach. DSL ist oft nicht verfügbar oder es kommen nur geringe Geschwindigkeiten an. Genau hier kann DSL über Satellit die optimale Lösung sein. Auch wenn es hier eher umgangssprachlich als DSL bezeichnet wird – die Datenraten sind vergleichbar!

Doch wie genau kann ich DSL über Satellit nutzen? Was benötige ich dafür?

DSL über Satellit ermöglicht durch Satellitentechnik die Nutzung von Highspeed Internet. Besonders beliebt ist diese Methode der Internet-Nutzung, da diese Technik nahezu in allen Gegenden eingesetzt werden kann. Auch in ländlichen Gegenden oder anderen Gebieten, wo es oft zu einer schlechten Verfügbarkeit kommt, lässt sich Satellitentechnik installieren. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist natürlich die „Satellitenschüssel.“ Diese Schüssel wird auf den eingesetzten Satelliten ausgerichtet. Diverse Anbieter verwenden dazu Astra oder auch Eutelsat. Bekannte Provider, bei denen Tarife gebucht werden können, sind SkyDSL, Orbitcom oder auch Filiago.

Die spezielle Satellitenanlage, die benötigt wird, um über Satellit DSL Geschwindigkeit zu erreichen, muss eine Schüssel mit Krümmung beinhalten. Wer sich für eine Tarif bei einem Anbieter entscheidet, erhält meist auch die zugehörige und notwendige Anlage für die Nutzung. Eine Satellitenanlage für die Internet-Nutzung kostet im Neuzustand ungefähr 400 bis 500 Euro im Durchschnitt. Der Endverbraucher muss dieses Geld nicht zwingend investieren – Tarife mit Leihgeräten oder auch Subventionen des Kaufpreises ermöglichen finanzielle Einsparungen.

Neben der Krümmung der Schüssel ist es auch wichtig, dass die Satellitenschüssel in einem Höhenwinkel von 30 Grad mit freier Sicht nach Süden installiert wird. Die Satellitenschüssel muss an der Wand oder auf der Terrasse oder auch auf dem Dach installiert werden, was auch Kosten für Installationsmaterialien bedeutet. Diese Kosten liegen bei ungefähr 100 Euro. Wer natürlich lieber einen Techniker beauftragen möchte, muss zusätzlich Kosten für den Experten aufbringen. Entsprechende Befestigungslösungen gibt es auch zu kaufen.

Neben der Schüssel benötigt jeder, der sich für DSL per Satellit entscheidet, ein Modem. Außerdem wird neben dem Empfangsmodem auch ein zugehörigen Koaxialkabel benötigt.

Selbstredend sind auch die Engeräte von großer Bedeutung, die von dem Highspeed Internet überhaupt profitieren sollen. Ein PC ist daher notwendig, oder auch ein Laptop oder Notebook. Wer kabellos surfen möchte, benötigt zudem noch eine W-LAN Box. Die Kosten dafür betragen zwischen 50 und 200 Euro und muss auch meist selbstständig gekauft werden, da diese W-LAN Box nicht in den Paketen der DSL/Satelliten-Anbieter enthalten ist. Dennoch lässt sich ein WLAN Gerät auch bei Anbietern zusätzlich dazu kaufen. Wer also W-LAN nutzt, kann neben dem PC, dem Laptop oder Notebook eben auch das Smart Phone verbinden oder auch Tablets, um darüber zu surfen – und dies in High Speed!

Hier noch einmal ein Überblick über die benötigte Hardware für DSL über Satellit:

– Satellitenschüssel
– Tarif über Internetvolumen
– Installationsmaterial oder Befestigungssystem
– Empfangsmodem und Koaxialkabel
– wenn gewünscht W-LAN Router
– PC, Laptop oder Notebook; Smartphone oder Tablet, wenn W LAN vorhanden

Ein günstiger Shop für Hardware ist z.B http://www.tt-sat.de/. Dort findet man von der Satellitenschüssel bis zum Kabel alle notwendige Hardware

Was kostet DSL über Satellit eigentlich?

Die Kosten im Monat für die Nutzung von Satelliten Internet hängen meist von dem gebrauchten Datenvolumen ab. Hier gibt es wie auch bei Mobiltelefontarifen oder auch Internettarifen für zu Hause diverse Spannbreiten. Es lassen sich schon Tarife unter 20 Euro erwerben und Tarife mit 60 GB oder 100 GB hingegen sind für einige Euro mehr zu erwerben.

DSL über Satellit sowie auch das TV über Satellit ist noch lange nicht vom alten Eisen. Wer zuverlässig und eventuell an schwierigen Orten eine Top Internet Geschwindigkeit benötigt, ist mit einer Satelliten-Anlage für die Internet-Nutzung optimal beraten. Da lohnt sich auch der einmalige finanzielle und arbeitstechnische Aufwand allemal!

 

 

Bildquellen:

Fotolia: Datei: #101215543 | Urheber: final09

Fotolia: Datei: #69561750 | Urheber: bluedesign

Shares

DSL Vertrag Ratgeber

1&1 DSL Angebote November 2017

1 & 1 - Aktuelle Tarife und Angebote   Die Tarife von 1 & 1 gliedern sich für private Nutzer in zwei Kategorien: DSL Privat für private Endkunden und Privathaushalte, DSL Young für Kunden unter 28 Jahren. Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht über die derzeit...

Vodafone DSL Vertrag kündigen – Anleitung

DSL Vodafone Vertrag einfach kündigen - so geht's   Immer wieder entsteht die Situation, dass jemand seinen DSL-Anschluss bei Vodafone kündigen möchte. Dies ist unter bestimmten Umständen jederzeit möglich, sollte in jedem Fall aber gut überlegt sein. Nicht immer ist...

Telekom baut Turbo-Netz

“Super Vectoring“ heißt das Zauberwort und verspricht turboschnelles Internet mit einer Technik, die Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ermöglichen soll. Ein unlängst veröffentlichtes Video der Telekom hatte Details zu den Telekom-Plänen...